Wie lange dauert eine Mandelentzündung?

Sollte eine leichte Infektion nach zwei bis drei Tagen nicht von allein besser werden, sondern sich im Gegenteil verschlimmern, treten zusätzlich Fieber und starke Halsschmerzen auf, handelt es sich um einen akuten Krankheitsverlauf. Dieser gehört in ärztliche Obhut. Eine akute Mandelentzündung, deren Behandlung mit einem Antibiotikum erfolgt, dauert in der Regel nicht länger als zwei Wochen.

Allerdings bessern sich die Beschwerden zumeist schon ein bis zwei Tage nach der ersten Einnahme der Medikamente und die kranke Person ist vielleicht geneigt, die Antibiotika-Therapie abzubrechen. Das darf auf keinen Fall geschehen! Sowohl im Rachenraum als auch auf den Mandeln befinden sich trotzdem noch genügend Krankheitserreger, die es zu bekämpfen gilt. Wer die Therapie eigenmächtig abbricht, riskiert deshalb einen Rückfall und im ungünstigsten Fall eine chronische Mandelentzündung.